+49(0)39292678219

Allgemeine Fragen zu Gasdurchlauferhitzer mit Batteriezündung

Allgemeine Probleme Gasdurchlauferhitzer mit Batteriezündung:

Es ist ärgerlich, wenn Ihr (neues) Gerät nach der Installation nicht funktioniert. Wir werden unser Bestes geben, um Ihnen ein funktionstüchtiges Gerät zur Verfügung zu stellen. Es ist wichtig, den Durchlauferhitzer so zu installieren, wie im Handbuch vorgeschrieben. Wir möchten Sie bitten, dieses erst durchzulesen, bevor Sie uns kontaktieren.

Bevor Sie eine unserer FAQs durchlesen, ist es wichtig, erst einmal festzustellen, was beim Durchlauferhitzer funktioniert und was nicht funktioniert. Dies könnte Anhaltspunkte geben, um das Problem zu identifizieren. Auch unser Serviceteam kann Sie darum bitten!

Das Gerät reagiert nicht:

Das Gerät kann aus verschiedenen Gründen nicht starten, z.B. wegen technischer Mängel, aufgrund fehlerhafter Installation oder aus anderen externen Gründen. In vielen Fällen kann Ihr Durchlauferhitzer durch Überprüfung und Behebung der folgenden Punkte wieder problemlos funktionieren.

  1. Vergewissern Sie sich, dass das Wasser über die „richtige“ Seite des Geräts fließt. Wenn der ein- und ausgehende Wasserfluss vertauscht sind, wird das Gerät nicht funktionieren. Einlaufendes Wasser (kalt) muss auf der rechten Seite (wenn Sie vor dem Gerät stehen) angeschlossen werden.
  2. Ist die Batterie noch „voll“ und sind die Pole richtig angeschlossen (+/-). Batterien, die bereits längere Zeit im Schrank liegen, können möglicherweise nicht mehr ausreichend Kapazität für den ordnungsgemäßen Betrieb des Durchlauferhitzers haben, daher raten wir an immer neue Batterien zu verwenden. Denken Sie daran, dass bei einigen Batterien die Schutzfolie und/oder Plastikabdeckungen von den Polen entfernt werden müssen.
  3. Kontrollieren Sie, ob noch genügend Gas vorhanden ist und ob das Gasventil zum Durchlauferhitzer geöffnet ist. Bitte beachten Sie, dass es bei einer neuen Gasflasche möglich ist, dass sich in den Leitungen zunächst noch etwas Luft befindet, einige wenige Neustarts reichen aus, um das Gerät zu entlüften.
  4. Ist ein ausreichender Wasserdruck vorhanden? Der Wasserdruck sollte nicht unter 0,5 Bar fallen, eine Sicherheitsvorrichtung schließt die Elektronik und eine Zündung ist nicht möglich. Entfernen Sie alle Knicke im Versorgungsschlauch oder verwenden Sie eine Wasserpumpe für zusätzlichen Druck in der Wasserleitung.

Eine weitere Ursache für unzureichenden Wasserdruck kann auch Verunreinigung sein, dies können z. B. Kalk oder eine andere Schmutzpartikel sein, die sich im Sieb bei der Wasserversorgung befinden. In einem solchen Fall ist das Sieb zu reinigen und das Gerät „verkehrt herum“ anzuschließen, d.h. die Kaltwasserversorgung an den Auslass anzuschließen und das Gerät längere Zeit mit reichlich Wasser zu spülen, um eventuelle Verunreinigungen auszuspülen.

  1. Funktioniert der Mikroschalter ordnungsgemäß? Bei den Modellen TTulpe B6/11/14 geht ein „Hammer“ nach oben, das sieht man, wenn die vordere Abdeckung abgenommen wird. Dieser Hammer geht nach oben, wenn Wasser zu fließen beginnt, dadurch wird ein kleiner weißer Knopf sichtbar. Wenn der Hammer zwar nach oben geht, aber der weiße Knopf nicht herauskommt, ist der Mikroschalter defekt.

Bei anderen Modellen kann eventuell das Folgende zutreffen: Wenn Sie unten in den Durchlauferhitzer schauen (mit der Abdeckung entfernt ist es leichter zu sehen) sehen Sie zwischen den 2 Drehknöpfen einen kleinen schwarzen Block mit einer Metalllasche daran. Wenn das Wasser zu fließen beginnt, sollte sich diese Metalllasche nach rechts bewegen. Diese Lasche gibt ein kleines orangefarbenes Knöpfchen frei. Sollte sich die Lasche öffnen, aber der orangefarbene Knopf erscheint nicht, dann ist der Mikroschalter defekt (bei den Cointra-Modellen gilt, dass der linke Schalter ebenfalls offengedreht sein muss, dieser ist nämlich mit einem Mikroschalter verbunden, weshalb die gleiche Kontrolle wie oben gilt).

  1. Abschließend möchten wir Sie bitten, zu überprüfen, ob alle Steckverbindungen noch einwandfrei befestigt sind. Klicken Sie sie zuerst los und stecken Sie sie dann wieder zurück. Infolge von Transport oder Installation kann es vorkommen, dass ein Stecker keinen guten Kontakt mehr macht. Achten Sie darauf, dass der Stecker wieder an der richtigen Stelle platziert wird.

Wir hoffen, dass Ihr Durchlauferhitzer, durch diese Punkte zu durchlaufen, seinen Zweck wieder erfüllt. Wenn das nicht der Fall ist, sollte er zumindest so etwas tun wie: „Ich höre den Durchlauferhitzer ticken, aber...“. In diesem Fall lesen Sie bitte unsere anderen FAQs durch, die Ihre Situation am besten beschreiben.

Es kommt kein Wasser aus meinem Durchlauferhitzer

Durch einen Durchlauferhitzer fließt genauso viel Wasser aus, wie hineinfließt. Wenn wie erwartet kein oder viel weniger Wasser aus dem Durchlauferhitzer herausfließt, kann dies durch einen der folgenden Schritte behoben werden.

  1. Kontrollieren Sie die Wasserversorgung auf Verstopfungen, Knicke oder andere Behinderungen.
  2. Kontrollieren Sie, dass am Anschluss des Durchlauferhitzers keine Schmutzpartikel anhaften. Dies können Kalk oder Schmutzpartikel im Wassersieb beim Wassereinlass sein. Reinigen Sie in diesem Fall das Wassersieb und schließen Sie das Gerät „verkehrt herum“ an, d.h. die Kaltwasserversorgung an den Auslass anschließen und das Gerät längere Zeit mit reichlich Wasser zu spülen, um eventuelle Verunreinigungen auszuspülen.
  3. Ist der Hahn offen und die Leitung zum Durchlauferhitzer frei? Kontrollieren Sie auch hier auf Blockierungen. Zum Beispiel, ob der Duschkopf noch genügend Durchfluss hat.

Es fließt Wasser hinein, aber es kommt nur kaltes Wasser heraus:

  1. Kontrollieren Sie, dass der Wassereingang und -ausgang richtig angeschlossen ist. Die Wasserversorgung muss an den Eingangsanschluss (Anschluss ganz rechts) angeschlossen werden.
  2. Sorgen Sie für einen ausreichenden, kontinuierlichen Wasserdruck von mindestens 0,5 bar.
  3. Vergewissern Sie sich, dass sich genügend Gas im Behälter befindet und dass der Gasdruckregler korrekt montiert und geöffnet ist.
  4. Um die Zündung zu gewährleisten, sind ordnungsgemäß funktionierende Batterien erforderlich. Vergewissern Sie sich, dass die Batterien in der richtigen Polarität (+/-) eingebracht und etwaige Schutzfolien entfernt wurden.
  5. Kontrollieren Sie, ob der Gasdrehknopf am Durchlauferhitzer geöffnet ist und der Durchlauferhitzer „An“ ist.
  6. Vergewissern Sie sich, dass Sie nicht mehr als die maximale Wassermenge zugeführt wird. Wenn Sie mehr als 6 Liter pro Minute für den Indoor B6 (bzw. 11 oder 14 Liter für den B11 und B14) zuführen, kann der Durchlauferhitzer dies nicht mehr erwärmen. Verwenden Sie einen Wassermengenregler, um die Zufuhr zu regulieren.
  7. Wenn alles in Ordnung ist und der Durchlauferhitzer noch nicht funktioniert, ist es wichtig zu beobachten, was der Durchlauferhitzer macht und was nicht. Es ist zu erwarten, dass Ihre Situation auf eines der folgenden Szenarien zutrifft.

Ich höre den Durchlauferhitzer ticken, aber…

Wenn Sie den Wasserhahn öffnen und den Durchlauferhitzer ticken hören, aber kein heißes Wasser ausströmt, ist es wahrscheinlich, dass die Batterie nicht mehr leistungsfähig genug ist, um das Gasventil im Durchlauferhitzer zu öffnen. Dies kann leicht behoben werden, indem die (fast) leere Batterie durch eine komplett neue ersetzt wird. Zu beachten gilt, dass Batterien, die längere Zeit im Schrank aufbewahrt wurden, manchmal nicht mehr richtig funktionieren können.

Eine weitere Möglichkeit wäre, falls Sie gerade einen TTulpe B6,11 oder 14 installiert haben, dass der Durchlauferhitzer aufgrund von Luft in der Leitung einige Schwierigkeiten hat, sich beim ersten Mal zu entzünden. Kontrollieren Sie, ob alles richtig angeschlossen ist und ob alle Anschlüsse sicher befestigt sind. Starten Sie den Durchlauferhitzer mehrmals und vergewissern Sie sich, dass der linke Drehknopf auch wirklich ganz nach links offengedreht wurde. Wenn alles richtig funktioniert, wird zuerst auf der linken Seite eine Flamme brennen. Möglicherweise müssen Sie diesen Vorgang einige Male wiederholen.

Der Durchlauferhitzer funktionierte, aber jetzt nicht mehr

Manchmal kann es vorkommen, dass der Durchlauferhitzer „denkt“, er sei noch eingeschaltet und deshalb nicht startet. Dies liegt daran, dass der Mikroschalter, der anzeigt, dass der Durchlauferhitzer ausgeschaltet ist, nicht aktiviert wird.

Bei den TTulpe B 6,11 und 14 geht ein „Hammer“ nach oben, wenn das Wasser durch den Durchlauferhitzer fließt. Dieser Hammer geht manchmal nicht weit genug nach unten, um den Durchlauferhitzer auszuschalten.

Sie können dies sehr einfach beheben, indem Sie die Schraube, die sich darin befindet, ein wenig nach unten drehen. Der Mikroschalter (der weiße Knopf) ist jetzt deaktiviert, wenn der Wasserdurchfluss stoppt.

Eine zweite Möglichkeit wäre, dass der Luftzug nicht ausreicht, um die Verbrennungsgase abzuführen. Der Schutzmechanismus wird dann nach etwa 2 bis 3 Minuten aktiviert.

Bei den TTulpe B6, 11 und 14 können Sie dies kontrollieren, indem Sie die Abdeckung entfernen und nach dem Sicherheitssensor (TTB) links oben suchen. Dieser hat einen Reset-Knopf, wenn Sie diesen Knopf drücken, wird der Durchlauferhitzer wieder starten.

Bei anderen Modellen müssen Sie warten, bis sich der Sensor nach ein paar Minuten selbst zurücksetzt. Wenn Sie den Durchlauferhitzer dann wieder einschalten, wird er funktionieren.

Wird die Situation nicht behoben, wird der Sensor kaputt gehen und der Durchlauferhitzer kann nicht mehr verwendet werden. Das Ersetzen dieses Sensors wird nicht durch die Garantie gedeckt.

Warnung: Diese Sensoren sind aus einem ganz bestimmten Grund vorhanden. Die Benutzung eines Durchlauferhitzers ohne Sicherheitseinrichtungen ist lebensbedrohlich!

Das Abgasrohr bewirkt zu wenig Zugluft.

Bei einem atmosphärischen Durchlauferhitzer kann dies der Fall sein. Das bedeutet, dass es sich um ein Gerät ohne Ventilator handelt. Die Abgase müssen dann durch den natürlichen Luftzug aus dem Gerät abgesaugt werden.

Der Abgaskanal darf keinen kleineren Durchmesser als der Anschluss haben, danach muss das Rohr mindestens einen halben Meter senkrecht stehen. Hinsichtlich der Abmessungen und der Verlegung der Rauchabzüge und ihrer Verbindungsrohre sind die geltenden Vorschriften genau zu befolgen.

Der Durchlauferhitzer ist mit einer Sicherheitseinrichtung (Rauchgasthermostat) ausgestattet, die bei unzureichendem Luftzug oder einer Verstopfung des Schornsteins den Betrieb unterbricht. Um Ihrer Sicherheit zu gewährleisten, darf dieses Gerät niemals manipuliert oder deaktiviert werden!

Flexible Rohre, Umlenkstücke, zu enge Kanäle oder Verengungen und sehr lange Rohre beeinträchtigen die Zugkraft und können die Ursache dafür sein, dass der Durchlauferhitzer nicht (richtig) funktioniert. Die korrekten Abmessungen des Abgaskanals finden Sie im Handbuch oder auf unserer Website.

Mehr Gründe, dass sich der Durchlauferhitzer ein- und dann wieder ausschaltet:

  1. Das Gerät funktioniert nur mit einer Wasserzufuhr von mindestens 3 Liter pro Minute (6-Liter-Modelle, 5,5 Liter für 11-Liter-Modelle und 7 Liter für ein 14-Liter-Modell) und einem Mindestdruck von 0,5 bar.
  2. Bei kräftigem Wind.
  3. Zu wenig Gas. Propangasflaschen sind manchmal mit Luft kontaminiert, insbesondere neue Gasflaschen, die zum ersten Mal gefüllt werden. Schalten Sie das Gerät mehrmals ein und aus (5), um die Luft aus dem Gas zu entfernen.
  4. Das Thermoelement muss gut in der Flamme positioniert sein und orange leuchten.
  5. Möglicherweise hat sich die Verkabelung des Gassensors gelöst. Vergewissern Sie sich, ob alle Kabel- und/oder Steckerverbindungen noch gut verbunden sind.
  6. Wenn sich der Durchlauferhitzer nach etwa 2 bis 3 Minuten ausschaltet, kann dies auf ein Problem mit dem Rauchgasabzug hinweisen.
  7. Ein defekter Gasdruckregler. Ein Gasdruckregler ist ebenfalls ein mechanisches Element und kann ausfallen. Um dies auszuschließen, ist es am besten, einen anderen (neuen) Druckregler auszuprobieren. Achten Sie dabei auf den richtigen Gasdruck und die richtige Kapazität.

Das Wasser wird nicht heiß genug:

  1. Sie verwenden das System in einer Höhe von über 1800 Metern. Obwohl das System bis zu einer Höhe von 2200 Metern getestet wurde, ist es nicht empfehlenswert, das System oberhalb von 1800 Metern einzusetzen.
  2. Es fließt zu viel Wasser durch das Gerät. Sorgen Sie dafür, dass nicht mehr Wasser durch den Durchlauferhitzer fließt als die maximale Kapazität, abhängig von Ihrem Typ (z.B. TTulpe B11 ist max. 11l/min.) Sie können dies messen, indem Sie z.B. einen Eimer mit einem bekannten Volumen füllen und messen, wie lange es dauert, bis er bei einem maximalen Durchfluss gefüllt ist (Kapazität÷Sekundex60). Das Wasser erreicht seine Höchsttemperatur bei der Hälfte der angegebenen maximalen Kapazität. Es empfiehlt sich dann, einen Wassermengenregler vor dem Kaltwasseranschluss des Durchlauferhitzers zu installieren, um die Wasserzufuhr zu „regulieren“.
  3. Das einfließende Wasser ist kalt. Es ist normal, dass, wenn das einfließende Wasser kälter ist, die Temperatur des ausfließenden Wassers niedriger ist. Dies geschieht vor allem bei niedrigen Temperaturen oder wenn Wasser aus kalten Bächen oder einer Quelle entnommen wird.
  4. Schauen Sie in die Paneele (durch das Fenster an der Vorderseite), um zu sehen, ob die Flamme blau ist. Wenn die Flamme gelb ist, kann sich etwas, wie beispielsweise ein Insekt, in den Brennerrohren befinden. Wenn Sie es entfernen, wird er wieder gut brennen. Wenn in den Brennerrohren keine Verunreinigungen vorhanden sind, ist es möglich, dass ein Riss im Gasregler vorliegt. Verwenden Sie das Gerät dann auf keinen Fall und rufen Sie sofort unseren technischen Dienst an unter Tel. +31 (0)229-842424!

Bei Komponenten, die im Brenner stecken (wie das Thermoelement und die Zündkerzen) ist es NORMAL, dass das Feuer eine gelbe Flamme hat und das ist völlig ungefährlich!

Mein Durchlauferhitzer leckt Wasser:

Ihr Durchlauferhitzer darf kein Wasser lecken. Versuchen Sie herauszufinden, woher das Wasser kommt.

Wenn eine der Verbindungen undicht ist, verbinden Sie die Rohre erneut mit ausreichend Teflonband und kontrollieren Sie, ob die Leckage behoben ist.

Wenn es an einer anderen Stelle undicht ist, fotografieren Sie die Stelle, an der das Wasser austritt, schließen Sie die Wasserversorgung und senden Sie uns das Foto über info@kiip.de. Wir werden uns dann schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen, um eine Lösung zu finden.

Bitte beachten Sie! Die offenen Durchlauferhitzer sind nicht frostgeschützt! Frostschäden verursachen oft größere Schäden, die nicht durch die Garantie gedeckt sind.

Ich schließe den Wasserhahn, aber der Durchlauferhitzer bleibt noch eine Weile brennen

Wenn Sie den Wasserhahn zudrehen und Ihr Durchlauferhitzer noch einige Zeit eingeschaltet bleibt, kann eine gefährliche Situation entstehen. Benutzen Sie Ihren Durchlauferhitzer nicht, bis das Problem behoben ist. Der Mechanismus, der das Gasventil schließt, wenn der Wasserfluss stoppt, ist defekt. Das Wasser kann anfangen zu kochen und kann in Ihrem Durchlauferhitzer Druck aufbauen, was zu Leckagen oder zum Austritt von heißem Wasser durch das Überdrucksystem führen kann. Es gibt mehrere Gründe, warum dies passieren kann, zum Beispiel aufgrund eines (länger anhaltenden) hohen Wasserdrucks und Abnutzung. Das Gas- und Wasser-Ventil muss ausgetauscht werden. Empfehlenswert ist, dies von einem qualifizierten Installateur oder von einem Techniker in unserer Werkstatt durchführen zu lassen, da die Gasverbindungen unterbrochen werden. Sie können den Ersatzteil auf unserer Website bestellen (unter Ersatzteile). Vergewissern Sie sich vor der Bestellung, welchen Typ Durchlauferhitzer Sie haben, damit Sie das richtige Gas-Wasser-Kombiventil erhalten.

Bevor Sie Ihr Gerät deinstallieren und an uns zurückschicken, möchten wir Sie bitten, Fotos von der Installation zu machen, auf denen die Anschlüsse der Wasser-, Gas- und des Abgaskanals sichtbar sind, eventuell mit Detailbildern ergänzt, und sie uns (per E-Mail an info@kiip.de) mit einer Beschreibung Ihrer Probleme und der von Ihnen bereits durchgeführten Arbeiten zuzusenden. Wenngleich es manchmal erforderlich ist, das Gerät in unserer technischen Abteilung zu überprüfen oder zu reparieren, können die Fotos und die Beschreibung in vielen Fällen dazu beitragen, das Problem aus der Ferne zu beheben, damit Sie wieder schnell vom warmen Wasser genießen können.

So vermeiden Sie; Transportkosten zu Ihren Lasten, dass eventuelle Nachforschungen in Rechnung gestellt werden, aber vor allem, dass Sie nicht länger als nötig auf warmes Wasser verzichten müssen. Sollte unserer Meinung nach eine Rücksendung notwendig sein, senden wir Ihnen einen Rücksendeaufkleber zu, damit Sie das Gerät kostenlos einschicken können. Verpacken Sie das Gerät gut (vorzugsweise in der Originalverpackung), damit keine Transportschäden auftreten können, und wenn möglich, mit dem gebrauchtem Gasdruckregler und Schlauch.

Wenn Sie weiterhin Probleme haben oder mit einem anderen Wassersystem arbeiten, kontaktieren Sie bitte den technischen Kundendienst unter +31 (0)229-842424.